Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Jowacoll® 103.30 Holzleim D3/D4 | UNIVERSAL | WÄRMEBESTÄNDIG - 25 kg Hobbock mit Auslauf im DeckelID10330-25HA
Universeller D3-/D4-Klebstoff nach DIN EN 204/205. Für feuchtebeständige Klebungen mit höchster Beanspruchung
  • "Mr. Universal" - darf in keiner Werkstatt fehlen
  • Einkomponentiger wasserfester Weißleim (D3)
  • Universell einsetzbar
  • Erfüllt IMO Resolution "schwer entflammbar"
  • Hohe Wärmebeständigkeit (WATT ´91)
  • Durch Zugabe von 5% Jowat® Vernetzer 195.40 wird D4 erreicht

96,66 €

exkl. MwSt. zzgl. Versand
 
Verfügbar

Anwendungsbeispiele
Universeller Weißleim für alle Verleimungen, von denen eine erhöhte Beständigkeit im Feuchtraumklima verlangt wird, z. B. Türen, Fenster und Feuchtraummöbel. Universalleim für Hart- und Weichholzverleimungen sowie für Spanplatten u. a. Holzwerkstoffe, für Hochfrequenzverleimung, Parkett- und Laminatbodenverlegung (Nut-/Federverleimung) sowie zur Furnierung. Flächenkaschierung von Holzwerkstoffen mit Finishfolie, HPL, CPL im Kalt-, Heiß- und HF-Verfahren. Papierdoublierung.

Eigenschaften/Verarbeitungshinweise
Bei sachgemäßer Verarbeitung wird die Beanspruchungsgruppe D3, durch Zugabe von 5 % Jowat® Vernetzer 195.40 wird die Beanspruchungsgruppe D4 nach DIN EN 204/205 erreicht. Erfüllt nach DIN EN 14257 (WATT '91) >7,0 N/mm² (geprüft durch ift Rosenheim). Erfüllt FFF-FKS-EMPA Richtlinie 08.03/2013 für Fenstereckverbindungen.

Steuerrad zertifiziert. Für die Herstellung von Bauteilen, welche die IMO Resolution A.1/3.18 e „schwer entflammbar“ erfüllen müssen, ist die max. Klebstoffauftragsmenge 150 g/m² einzuhalten. Siehe EG-Baumusterprüfbe-scheinigung (Modul B) Zulassungs-Nr.: 118.414 der BG Verkehr.

Für alle Material führenden Teile empfehlen wir Werkstoffe aus V4A-Stahl (entsprechend der DIN EN 10027 – W-Nr. 1.4571 bzw. höherwertigerer Qualität) oder indifferentem Kunststoff (z. B. Teflon, PP oder Polyamid). Kontakt mit Metallen (z. B. Zink, Messing, Kupfer, Aluminium u. a.) ist zu vermeiden. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Gerätehersteller oder an unsere Anwendungstechnik.

Mit allen üblichen Auftragsgeräten verarbeitbar. Reaktive PVAc-Dispersionen können aufgrund ihrer Inhaltsstoffe während der Lagerzeit in ihrer Viskosität ansteigen. Begünstigt wird dieses zusätzlich durch höhere Lagertemperaturen. Daher empfiehlt es sich, das Produkt vor Gebrauch aufzurühren.

Die unterschiedliche Zusammensetzung der Holzinhaltsstoffe, abhängig von z. B. der Holzart, dem Wuchsgebiet, der Einschlagzeit und Vorbehandlung, kann eine (auch zeitlich verzögerte) Verfärbung hervorrufen. Ein Beispiel dafür ist die Eisen / Gerbsäurereaktion. Nicht in Verbindung mit alkalischen Werkstoffen einsetzen.

Reinigung
Maschinen und Geräte nach Gebrauch mit kaltem oder warmem Wasser unter Verwendung von Jowat® Reinigungskonzentrat 192.40 reinigen.

Lagerung
In gut verschlossenen Originalgebinden trocken und kühl (15 – 25 °C) lagern. Das Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Gebindeetikett.

Vor Frost schützen!

Beratung
Unsere anwendungstechnische Abteilung und unsere Anwendungsberater bieten technische Unterstützung bei der Auswahl eines für Ihre Anforderungen geeigneten Klebstoffes.

Unsere anwendungstechnische Abteilung erreichen Sie werktags telefonisch von 9.00 - 16.00 Uhr unter 05231 - 749 5858.

Für das komplette technische Datenblatt klicken Sie bitte hier.

Das Sicherheitsdatenblatt entnehmen Sie bitte dem Reiter "Download".

Basis Polyvinylacetat (PVAc)
Viskosität bei 20 °C: 12.500 ± 2.500 mPas (Brookfield, RV, Spindel 6, 20 UPM)
Verarbeitungstemperatur min. 15 °C
Dichte ca. 1,08 ± 0,05 g/cm³ (Jowat Prüfmethode)
Auftragsmenge ca. 175 ± 25 g/m²
Offene Wartezeit bei Raumtemperatur: ca. 9 ± 3 Minuten (Jowat Prüfmethode)
Pressdruck > 0,5 N/mm²
Feststoffgehalt ca. 52 ± 2 (Jowat Prüfmethode)
Mindestpresszeit bei Raumtemperatur - ca. 30 min; bei 50 °C - ca. 4 min; bei 90 °C - ca. 1,5 min
Verarbeitungszeit bei Verwendung des Vernetzers (D4) bis zu 5 Stunden nach Mischung
Beanspruchungsgruppe D3 / D4
pH-Wert bei 20 °C: 3,0 ± 0,5 (Jowat Prüfmethode)